Galopprennen

Ponyrennen

Trabrennen

           

           

           

        

Stafetten

Impressionen

Renn- Reit- und Fahrverein    Neustadt a. d. Donau e. V.

 40 gemeldete Pferde und 4 Stafettenteilnehmer für 12 Rennen waren am Pfingstsonntag den 19. Mai 2013 gemeldet. Nun musste nur noch der Wettergott mitspielen und der Nachmittag versprach einen spannenden und abwechslungsreichen Verlauf zu nehmen.

Kurz vor 14 Uhr strömten ca. 800 Zuschauer in das Anton-Treffer-Stadion mit voller Erwartung an den heutigen Rennverlauf. Nach kleinen Problemen mit der Technik und nach einem Vorwort des Schirmherren Bürgermeister Reimer mit MdL Johanna-Werner Muggendorfer und der Vereinsvorständin Edeltraud Eckinger konnte das Rennen schließlich um kurz nach 14 Uhr gestartet werden. Frau Eckinger bedankte sich beim Herrn Bürgermeister und bei Frau Johanna-Muggendorfer mit einem kleinen Pokal für die treue Übernahme der Schirmherrenschaft.

Beim ersten Rennen waren wie jedes Jahr die Trabrennfahrer an der Reihe..... einen klaren Sieg und somit die Teilnahme am Entscheidungslauf konnten sich die Trabfahrer Bosch Kurt  mit " As incredible" (1. Platz), Ortner Alois mit "Moritz Columbus " (2. Platz), und Geineder Martin mit ("Expert Diamant") (3. Platz) einfahren.

Im offenen Rennen für schwere Rassen hatte "Giradon" mit seinem Reiter Jürgen Strassmeier klar die Nase vorne, gefolgt von "Jasmin" geritten von Gerlinde Strassmeier und "Josefine" geritten von Mirjam Pickl.

Den zweiten Vorlauf im Trabrennen konnte die Startnummer 12 Ortner Alois ("Staro Alladin") gefolgt von Barth Andreas ("Olmaria di Riolo") und Albrecht Klaus ("Harry Potter“) klar für sich entscheiden.

Das 4.te Rennen "Offenes Rennen für alle Rassen " konnte nach einer kurzen Verzögerung, (ein Pferd wollte nicht an die Startlinie gehen und musste während des Rennens im Rasen ausharren.) beginnen. "Zanello" geritten von Walter Sander aus Gaimersheim ging in diesem Rennen klar in Führung und gewann dieses auch für sich. Die Reiter Stefanie Specker auf "Harmata" und Lucia Bauer auf " Bucks Remarkable Star konnten ihnen durch die Ziellinie folgen. Nur kurz am Rande erwähnt, Walter Sander und sein Pferd Zanello wurden heuer zusammen 72 Jahre alt, Zanello ist 8 Jahre, das Alter des Reiters können Sie sich errechnen. Walter Sander ist auch heuer wieder ein treuer Mitstreiter im Neustädter-Pfingstpferderennen.

Im 5ten Rennen um den Ehrenpreis des Getränkemarkts Holzners ging es um das Trabfahren für Mini-Traber. Leider konnten von den 5 gemeldeten Ponys nur 2 an den Start gehen. Tapfer schlugen sich "Pascha" und "Silberfee" um die Rennbahn, jedoch hatte Pascha, gefahren von Viktoria Dax, die Nase vorn und gewann vor Silberfee, gefahren von Kevin Weber, das Rennen.

Im Ponyrennen III gingen die "großen" Ponys an den Start. "Naranja" geritten von Stefanie Specker konnte vor "Amurath" geritten von Verena Iglhaut und "Neon" von Sandra Houdeau durch die Ziellinie gehen.

Weiter gings mit dem 7.ten Rennen, eigentlich Quarter of Mile, jedoch wurde das Rennen kurzerhand auf Limesrennen umbenannt. Swen Straßmeier auf "Another Window" schlug souverän die Nr. 19 Bucks Remarkable Star, geritten von Lucia Bauer.

Im 8. und 9. Rennen kamen wieder die Ponys zum Zuge.

Im 8.ten Rennen Ponys I bis zu einem Stockmaß von 1 m und Ponys II Ponys mit einem Stockmaß ca. 1,30m.

Im 8.ten Rennen hatte "Pumba" geritten von Moser Michael, klar die Nase vor "Power Men"  geritten von Maxi Iglhaut, und ging als Erster durchs Ziel.

Im 9.ten Rennen konnte "My Lord" geritten von Maxi Iglhaut vor "Flugsvinn" geritten von Evi Ortler durchs Ziel gehen.

Im Internatinalen Trabfahren Trostlauf gewann die Startnummer 11 "Önas Bismarck " gefahren von Linner Alfred, vor "Vialli" gefahren von Ruhland Mario Josef und "Maddox" gefahren von Ruhland Alexander.

Den Entscheidungslauf im Trabrennfahren und somit den Ehrenpreis von der  Stadt Neustadt gewann im diesem Jahr Ortner Alois  mit seinem Pferd " Staro Alladin". "Moritz Columbus " gefahren von Eva Ortner kam  auf Platz 2 und "Olmaria di Riolo" gefahren von Andreas Geineder folgte auf Platz 3 . 

Den diesjährigen Stafettenlauf und somit den Wanderpokal konnte heuer das Team der Stafette KKI Isar mit nach Hause nehmen. Sie konnten mit vor den Stafetten White Flash Sigl Clan ( 2. Platz), Brandler Rennsemmeln  (3. Platz) und den Fighters als schnellste durchs Ziel gehen. Das Rennen war am Schluß von kurzen, heftigen Regenschauern umschattet, was den Zuschauern und den Teilnehmern nicht den Spaß am Rennen verderben konnte. Rundherum war das Pfingstpferderennen 2013 wieder eine gelungene, unfallfreie Veranstaltung. Der Verein bedankt sich noch bei allen Spendern der namhaften Firmen aus Neustadt und Umgebung,  ohne die diese Rennen nie zustande kommen könnten.