Facebook

Tag des Pferdes 2019

70 Jahre Renn-Reit-und Fahrverein

 

bitte Bilder anklicken, dann werden sie größer     

 

 

Am Pfingstsonntag, den 09.06.2019, fand zum 70-jährigen Jubiläum kein traditionelles Pferderennen statt, sondern ein „Tag des Pferdes“. Dieser Nachmittag wurde vom RRFV Neustadt/ Donau veranstaltet, mit dem Hintergrund den Leuten die Vielseitigkeit des Pferdes näher zu bringen. Trotz sehr sommerlichen Temperaturen und zeitlichen Verzögerungen konnten die Zuschauer vom Shetlandpony bis zum Kaltblüter abwechslungsreiche Einlagen sehen. Reinhard Hundsdorfer zeigte mit seinen beiden Kaltblütern Chuck und Norris im spannenden Marathonkutschenrennen zum einen die Schnelligkeit und Kraft, die diese Pferde mit sich bringen. Gegner war heuer ein motorisiertes Pferd, das trotz mehr PS den richtigen Tieren den Sieg zugestehen musste. Danach konnte man ruhig und konzentriert beide Pferde beim Holzrücken und Ziehen von alten landwirtschaftlichen Geräten bestaunen. Stefanie Hundsdorfer stellte beide Einlagen vor und konnte durch ihr Wissen die Leute begeistern. Markus Weimert zeigte mit Begleitung einen Ausschnitt aus einem Extreme Trail, bei dem die harmonische Zusammenarbeit von Mensch und Pferd, Vertrauen und Gehorsam gefragt ist. Filipe Gama konnte mit Lebensgefährtin und Kindern den Westernstil näherbringen. Nach einigen Elementen aus der Westernreitweise, konnten die Zuschauer den alten Konflikt zwischen Cowboys und Indianer beobachten. Der Ponyhof Wolf, noch kurzfristig dazugewonnen, zeigte spannende Reiterspiele, bei dem sehr viel Geschick und Geschwindigkeit gefragt ist, die sogenannten Mounted Games. Am Ende zeigten sie noch „Barrell Race“, bei dem es um schnelles Umreiten von Tonnen geht. Auch hier war der Wettbewerb Charakter deutlich hervorgehoben und es konnte ein Sieger ermittelt werden . Miriam Menzel begeisterte mit einer lustigen Kinderlongenarbeit die Zuschauer. Hierbei wurde sehr authentisch die Heranführung von Kindern an das Pferd gezeigt. Am Ende bot diese dankenswerterweise auch noch Ponyführen für begeisterte und neugierige Kinder an. Andrea Brand nutzte ihren Programmpunkt, um auch die englische Reitweise ergänzend darzustellen. Zwischendurch konnte der Reitverein beim Messer und Lassowerfen Biber Joe alias Reiner Schneider dazugewinnen, was auch zum Westernhobby gehört und vor allem zum Einfangen von Rindern für die Cowboys sehr wichtig war. Beginn und Ende der Veranstaltung gestalteten traditionell die Trabfahrer, wobei heuer Martin CH. Geineder  mit Bonanomi CG als großer Sieger des Entscheidungslaufes hervorging. Während der Veranstaltung konnten die Zuschauer bei Marion Wigand am Stand etwas über FEBS, eine spielerische Heranführung an das Pferd, erfahren und auch ausprobieren. Ein kleiner Flohmarkt vom Reitverein und ein Stand von Susanne Leuchter rundeten das Bild noch ab. Zusammenfassend war es ein schöner und abwechslungsreicher Nachmittag, bei dem Pferdefreunde oder auch Interessierte die verschiedenen Facetten des Pferdes sehen konnten. Um dem Jubiläum gerecht zu werden, konnten Ehrenmitglieder, Ehrengäste und auch fleißige Helfer geehrte werden, ohne die ein Verein nicht bestehen kann. Danke auch noch einmal an alle Unterstützer und Sponsoren!

 

Bilder dauern noch a bisserl

           

 

     
     

 

bitte Bilder anklicken, dann werden sie größer     

 

Pfingstpferderennen 2018

Trabrennen

           

Kutschenrennen

     

Galopprennen

v

Impressionen

Das Programm vom Rennen 2018

Pfingstrennen 2017

Sicherheitsregeln beim Rennen

Einladung als pdf

 

Ausschreibung als pdf

 

Anfahrtsbeschreibung

 

bitte anklicken, dann werden die Bilder  größer